Aktivitäten

Abitur und Informatik

Carl Benz Schule  - Die IT- und Technikschule˝ in der Region Koblenz

Sie sind begeistert von Informatik, Naturwissenschaften und Technik? Sie möchten nach der Realschule die Fachhochschulreife oder die allgemeine Hochschulreife erwerben? Dann bietet Ihnen die Carl Benz Schule Koblenz mit ihren Schulformen und technischen Bildungsgängen alle Möglichkeiten, Ihre Ziele zu erreichen.

An der zweijährigen Höhere Berufsfachschule mit dem Schwerpunkt Informaionstechnikkönnnen Sie den Abschluss Staatlich geprüfte informationstechnische Assistent erwerben. Weiterhin können Sie durch einen Zusatzunterricht die Fachhochschulreife erlangen. Die Höheren Berufsfachschule ist das Sprungbrett in einen IT Beruf, eine höherqualifizierende Ausbildung im IT Bereich oder ein Studium an einer Fachhochschule.

An dem dreijährigen Beruflichen Gymnasium mit dem Schwerpunkt Informationstechnik können Sie die allgemeine Hochschulreife erwerben. Diese qualifiziert Sie zu einem Studium an jeder Universität in jeder Fachrichtung. In der Region Koblenz ist das Berufliche Gymnasium für Informationstechnik mit seinen iPad-Klassen einmalig. Im Vergleich zu anderen (Beruflichen) Gymnasien mit dem Leistungskurs Informationstechnik ist der Unterrichtsanteil in der Informatik etwa doppelt so hoch, wodurch besondere Unterrichtprojekte ermöglicht werden. Zu den Themen gehören u.a. Virtual Reality, Smart-Home, Big Data, Internet of Thing, Industrie 4.0 oder auch die Schwarmintelligenz und die Künstliche Intelligenz.

Kursfahrten oder die Teilnahme an Wettbewerben ergänzen das schulische Angebot in beiden Bildungsgängen.

Die digitale Infrastruktur und die digitalen Unterrichtskonzeptionen der Carl Benz Schule sind einzigartig. Dies belegen zahlreiche Auszeichnungen, wie das Insigne »MINT-freundliche Schule« und  »Digitale Schule«, der Innovationspreis für digitale Bildung »delina 2018«, der »MINT von morgen - Schulpreis« oder auch das Insigne »SmartSchool« des Bundesverbands Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V.

Weiterführende Informationen finden Sie auf unserer Homepage oder unserem Instagram-Account  #cbskoblenz.

Sie können auf Wunsch individuelle Schulführungen außerhalb der regulären Unterrichtszeit vereinbaren (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!).

Akquiese HBF BGYl

weiterlesen ...

Schule mal ganz anders - Integration von Robotern im Unterricht

Die Industrie 4.0 steht unter dem Stern der Mensch-Roboter-Kollaboration. Immer mehr Betriebe und somit zahlreiche Partner dualer Schulen nutzen Cobots in ihren Fertigungen. In den Berufsschulen stellen Lehrer sich der Herausforderung, die Fachkräfte von morgen auf diese Arbeitswelt vorzubereiten. Eine Arbeitswelt, in der Robotik eine tragende Rolle spielt. In diesem Gastbeitrag erzählt Paul Muders, Lehrer an der Berufsschule für Technik, der Carl-Benz-Schule in Koblenz, weshalb es enorm wichtig ist, praxisnahes Wissen rund um die Automatisierung verstärkt in den Lehrplan zu integrieren und zu vermitteln.
 

robo1 min

Darf ich vorstellen? Unser Klassenkamerad Cobot.

 

robo2 300An unserer berufsbildenden Einrichtung bilden wir Fach- sowie Berufsschüler*innen für technische Berufe aus. Neben Digitalisierung gewinnt auch das Zukunftsthema Automatisierung immer mehr an Bedeutung. Wir sprechen hier nicht nur von der Industrie, sondern insbesondere von der Notwendigkeit diesen elementaren Baustein in den Bildungsweg der heranwachsenden Fachkräfte von morgen zu integrieren. Deshalb haben wir an unserer Berufsschule das Fach der Industrierobotik ins Leben gerufen. Unser Anspruch dabei: Mehr als nur ungreifbare Theorie lehren. Für die Auszubildenden haben wir deshalb einen ganz besonderen Weg geschaffen, mit dem Thema Robotik in Berührung zu kommen. So teilen sie seit diesem Jahr die Schulbank mit einem elektronischen Klassenkameraden, einem kollaborierenden Leichtbauroboter von Universal Robots. Das Besondere an diesem sogenannten Cobot (vom Englischen: „collaborative robot“) ist, dass er ohne eine Schutzumhausung auskommt und die Schüler*innen so direkt mit ihm zusammenarbeiten können.

Unser Cobot, ein UR3e, zeichnet sich zudem als ein sehr genügsamer Klassenkamerad aus, denn er ist einfach und intuitiv zu programmieren. Die Schüler*innen können Lösungsansätze direkt anwenden und live am Roboter testen. So ist für sie schnell nachvollziehbar, was funktioniert und was vielleicht noch nicht. Sie haben unmittelbare Erfolgserlebnisse, die sie begeistern und motivieren.

 

 

So sieht unser Unterricht mit dem Cobot aus

 

robo3 300Eine interaktive Integration in den Lehrplan ist dank UNIVERSAL ROBOTS EDUCATION für uns Lehrkräfte ein Kinderspiel – und das auch ohne jegliches professionelle Vorwissen. Das Konzept ist dafür modular aufgebaut und gibt bereits eine gute Struktur für den Unterricht vor.

Die Grundlage bildet die UR Online Academy: Auf der eLearning-Plattform vermitteln 13 spannende Module einfach und verständlich erste Programmierkenntnisse. In interaktiven Simulationen lernen die Schüler*innen beispielsweise die Steuerung der Förderbänder, die Konfiguration der Endeffektoren oder die Werkzeugeinrichtung am Cobot. Das Schöne ist, dass die Klasse das Online-Angebot sehr selbstständig und natürlich auch von Zuhause nutzen kann. Somit können wir sie die Module etwa als Vorbereitung durcharbeiten lassen und den Lerneffekt vergrößern.

Im nächsten Schritt gilt es, die erlernte Theorie aus der UR Online Academy in die Praxis umzusetzen. Dazu gehen wir virtuell in den sogenannten UR-Offline-Simulator. Den haben wir vorab auf die Schulrechner geladen. Im Simulator sehen die Schüler*innen die reale Programmieroberfläche eines UR-Roboters. Sie können somit über den PC den Roboterarm programmieren.

 

 

 

Hier mal ein konkretes Beispiel: Unsere Nachwuchs-Fachkräfte lernen zu Beginn in der UR Online Academy unter anderem, wie sie eine Pick-and-Place-Anwendung mit zwei Förderbändern programmieren, bei dem das eine Band eine Box und das andere ein Werkstück anliefert. Anschließend stellen die Schüler*innen im Offline-Simulator die Wegpunkte des Cobots so ein, dass dieser das Werkstück von dem einen Förderband aufnimmt und es in die Box auf dem anderen hineinlegt. Ob die Programmierung geglückt ist, sehen sie dann, wenn sie das Programm in der virtuellen Robotersimulation abspielen. Natürlich geht das Ganze auch live und in Farbe: Dafür übertragen die Schüler*innen ihr Programm einfach auf die Cobot-Schulungszelle im Klassenzimmer.

 

 

 

Wie uns die Integration gelungen ist

Kurzum: Die didaktische Begleitung von Universal Robots hat uns überzeugt. Das modulare Schulungskonzept bietet alles, was sowohl Lehrerschaft als auch Lernende für einen gelungenen Unterricht benötigen – wertvolle Materialien nicht ausgeschlossen. Ein ausführlicher Lehrer Guide enthält praktische Tipps, wie beispielsweise Erklärungen, wie wir Lehrer uns auf einen Roboter „aufschalten“ können, um den Bildschirm der Schüler*innen zu sehen. Oder wie sich die Ansicht des Bedienpanels auf einen externen Bildschirm übertragen lässt, sodass die Schüler nachvollziehen können, wie ich bei einzelnen Programmieraufgaben vorgehe.

Für die Schüler*innen wiederum steht ein umfassendes Workbook mit praxisorientierten Aufgaben bereit. Diese können sowohl im Offline-Simulator als auch an der realen Schulungszelle gelöst werden. Und schließlich erklären Handouts einzelne Themen ein weiteres Mal im Detail. Somit bietet UNIVERSAL ROBOTS EDUCATION ein Rundumpaket, das Theorie und Praxis ideal verbindet.

 

 

Wenn Lernen Spaß macht

robo4 300Die Möglichkeit, Hand in Hand mit einem kollaborierenden Roboter zu arbeiten, erlaubt unseren Schüler*innen einen wesentlich leichteren und schnelleren Zugang zur Robotik im Vergleich zur Arbeit mit konventionellen Industrierobotern. Dies fördert nicht nur ihre Motivation, sondern auch ihre Eigenständigkeit im Umgang mit den Maschinen. Wir sind immer wieder überrascht, auf was für Ideen unsere Schüler*innen dadurch kommen und können klar festhalten: Lernen mit Cobot bereitet sie nicht nur auf eine automatisierte Zukunft im Berufsalltag vor, es macht auch noch unglaublich viel Spaß.

 

 

 

Paul Muders

paul muders 400Als passionierter Lehrer sowie Fachbetreuer im Hauptfach für Metalltechnik und Physik an der Carl-Benz-Schule in Koblenz forciert Paul Muders das Thema Robotik und setzt sich zum weiteren Ausbau des kompletten Bereichs ein. Somit kommen an der Berufsschule bereits ein konventioneller Industrieroboter und nun auch ein kollaborierender Roboter zum Einsatz. Seit der Teilnahme an einem Vortrag zur Integration von Cobots in den Schulunterricht war der ehemalige Ingenieur maßgeblich für die Anschaffung der Roboter-Schulungszelle von Universal Robots verantwortlich.

weiterlesen ...

„Handwerk macht Schule“ erfolgreich gestartet

Projekt der Kammer bietet Gesundheitsfördernde Maßnahmen erstmalig an Berufsschulen an.

CBS Logo transpKOBLENZ. In Zusammenarbeit mit den Krankenkassen AOK Rheinland-Pfalz/Saarland, der IKK Südwest und der Landeszentrale für Gesundheitsförderung (LZG) bietet die Handwerkskammer (HwK) Koblenz seit zwei Jahren in den Aus- und Weiterbildungsstätten Präventiv- und Beratungsangebote zur betrieblichen Gesundheitsmanagement erfolgreich an. Junge Menschen werden so durch gesundheitsfördernde Maßnahmen frühzeitig in Sachen Ernährung und Bewegung sensibilisiert.

weiterlesen ...

Jahreshauptversammlung Förderverein

Logo breit 300Sehr geehrte Damen und Herren, Kolleginnen und Kollegen,
leider war es uns nicht möglich im März unsere Jahreshauptversammlung durchzuführen.
Nun haben wir einen neuen Termin festgelegt, den 26.11.2020 (siehe Anhang).
Wenn es die Umstände zulassen, können wir den Termin am o.g. Datum in der Aula der CBS wahrnehmen.
Wir behalten uns aber vor, die JHV kurzfristig absagen zu müssen, bzw. sollte ein Lock Down sein findet die Veranstaltung nicht statt.
Da wir Neuwahlen durchführen müssen, ist ein Online Meeting sehr schwierig.


In der Hoffnung.....

Bleiben Sie alle Gesund..

Ihr Förderverein


Andreas Rennecke

(Geschäftsführer)
weiterlesen ...

#cbskoblenz

insta 300"Folgt uns auf Instagram..."

Die Carl Benz Schule Koblenz ist jetzt auf Instagram #cbskoblenz vertreten.

Mit dem Instagram Account möchten wir unsere Schule und die verschiedenen Bildungsgänge stärker öffentlich bewerben.

weiterlesen ...

Abitur nach der Ausbildung?

Homepage BOS Werbung

"Du hast Deine Berufsausbildung erfolgreich abgeschlossen und die Noten auf Deinem Abschlusszeugnis der Berufsschule sind nicht schlecht? Du möchtest Deine Chancen auf dem Arbeitsmarkt steigern und mehr Geld verdienen? Du spielst mit dem Gedanken, später zu studieren? Dann ist die Berufsoberschule genau das Richtige für Dich."

Die Berufsoberschule I führt einjährig zur Fachhochschulreife und die Berufsoberschule II zweijährig zur Hochschulreife (Abitur).

In der Dualen Berufsoberschulen kannst Du parallel zur Arbeit zweijährig zweimal in der Woche abends die Fachhochschulreife erwerben.

weiterlesen ...

Deutsches Sprachdiplom (DSD I Pro) an der Carl-Benz-Schule

sprachd 300

Prüfungen zum Deutschen Sprachdiplom zum ersten Mal an der Carl Benz Schule.

Zum ersten Mal hatten die Schüler der Carl-Benz-Schule die Möglichkeit, das „Deutsche Sprachdiplom“ (DSD I Pro) in der Stufe A2/B1 an der Carl-Benz-Schule über das Pädagogische Landesinstitut zu erwerben. Die Vorbereitung zur Prüfung erfolgte für die Berufsschüler im Deutschunterricht von Frau Helbach sowie im Wahlpflichtfach „Deutsch mit Zertifikatsprüfung“ und im BVJ im Unterricht von Frau Knebel. Frau Helbach und Frau Knebel sind berechtigt, die Prüfungen durchzuführen.

weiterlesen ...

Schnuppertag im Beruflichen Gymnasium Informationstechnik am 28. Februar 2020 an der Carl Benz Schule Koblenz.

Schnuppertag BGYDu hast Spaß an Informatik und möchtest das Abitur machen, dann komme am 28. Februar an die Carl Benz Schule Koblenz und lerne unser Berufliches Gymnasium IT kennen.

Ob Autonomes Fahren, Smart Home Anwendungen in den eigenen vier Wänden, das Internet der Dinge, Pflegeroboter in der Medizin oder die Digitalisierung der Industrie im Rahmen von Industrie 4.0, es gibt keinen Lebensbereich mehr, der nicht von der Informatik dominiert wird. Mit dem Schwerpunkt Informationstechnik bereiten wir unsere SchülerInnen auf ein zukunftsorientiertes Studium oder eine höhere Ausbildung in der Informatik oder in einem anderen technischen Bereich vor.

weiterlesen ...

Zweiter Implantologie-Kurs für Zahntechniker-AZUBIS an der CBS

Implantologiekurs 2019 300Die implantologische Prothetik gewinnt eine immer größer werdende Bedeutung für die Arbeit des Zahntechnikers. Da es zunehmend zu einer „Digitalisierung der Zahntechnik“ kommt, werden auch immer mehr Patientenfälle rechnergestützt versorgt.

Um einen Einstieg in diesen modernen zahntechnischen Arbeitsbereich zu ermöglichen, bo-ten Herr Völlmecke und Herr Scheuvens als Experten der Firma medentis medical GmbH (Bad Neuenahr-Ahrweiler) am 22. November 2019 18 Schülerinnen und Schülern der Klasse BS ZT 17 die Möglichkeit, Einblicke in die vielfältigen Anwendungsbereiche der dentalen Implantologie zu bekommen.

weiterlesen ...