Aktivitäten

Abiturfeier am Beruflichen Gymnasium Informationstechnik

39 Schülerinnen und Schüler der Carl-Benz-Schule Koblenz erhalten ihre Abiturzeugnisse

abi2018 300Unter dem Motto „Abitor 2018 – 13 Jahre auf der Bank, jetzt beginnt das Spiel des Lebens“ erhielten 39 Schülerinnen und Schüler ihr Abiturzeugnis im Bereich Informationstechnik.

Zusammen mit Religionslehrer Alois Wehrhausen haben die Schülerinnen und Schüler in diesem Jahr die Evangelische Hoffnungskirche auf der Pfaffendorfer Höhe in ein Fußballstadion verwandelt.

Eine riesengroße Torwand, Fußballdekorationen, eine Nebelmaschine sowie Original- Stadiongeräusche sorgten für die entsprechende Atmosphäre.

Religionslehrer Alois Wehrhausen, der den Gottesdienst mit Schülern, Lehrern, Eltern und Gästen zusammen feierte, erschien zunächst als Fußballspieler und forderte alle zum Mitspielen auf. So konnte er an eine altbekannte Fußballweisheit des ehemaligen deutschen Trainers Sepp Herberger anknüpfen: „Nach dem Spiel ist vor dem Spiel!“

„Ihr spielt jetzt in einer neuen Liga und verlasst das bewährte Stadion der Carl-Benz-Schule, aber euer Spiel des Lebens geht weiter“, betonte Lehrer Alois Wehrhausen. Damit dies gelingt, gaben Schulleiter Rainer Probst und Lehrerin Gaby Kallwitz den Schülerinnen und Schülern die besten Wünsche für ihre weitere Zukunft mit auf den Weg.

Musikalisch wurden der Gottesdienst und die Abiturübergabe von Lehrer Johannes Kalowsky und Schüler Niklas Boppard begleitet, die perfekt und gekonnt die Feier umrahmten.

In der anschließenden Zeugnisübergabe betonte Schulleiter Rainer Probst in seiner Begrüßungsrede an die Abiturientinnen und Abiturienten die Notwendigkeit und Wichtigkeit dieses Pokalabschlusses, des Abiturs. „Ihr habt drei Jahre lang trainiert und somit die Grundlagen für ein Studium erhalten. Macht etwas aus diesem Abschluss“, so der Schulleiter.

Die Schülervertreter Joan Vargas und Steven Heinz bedankten sich bei der Schulleitung sowie bei allen Lehrern für die stets offene und konstruktive Begleitung und hoben vor allen Dingen das große Engagement ihrer Lehrer hervor.

Am Schluss konnten Oberstudiendirektor Rainer Probst sowie der ehemalige Leiter des Beruflichen Gymnasiums, Dietmar Weber, zusammen mit den StammkursleiterInnen Ulrike Dahm, Stephan Göbel und Josef Kreutz folgenden 39 Schülerinnen und Schülern ihre Abiturzeugnisse überreichen:

Niklas Boppard (Koblenz), Nikolas Degen (Nickenich), Noah Dreßler (Miehlen), Alexander Elskamp (Mülheim-Kärlich), Christopher Engel (Kaltenengers), Max Friebus (Boppard), Sebastian Fuhrmann (Saffig), Niklas Heinz (Simmern/WW), Steven Elias Heinz (Kettig), Malwin Jansson (Koblenz), Maximilian Kalski (Breitenau), Georgi Karov (Kamp-Bornhofen), Florian Kern (Neuhäusel), Daniel Klemmer (St. Goar), Stephan Kneip (Boppard), Leon Knopp (Neuhäusel), Nico Kowalzick (Koblenz), Jan-Niklas Krambrich (Höhr-Grenzhausen), Sven Kraus (Bad Ems), Benedikt Kurig (Löf), David Dung Le (Koblenz), Kevin Trung Le (Koblenz), Alexander Lehn (Oberhaid), Boris Leicher (Oberhaid), Sascha Lüdtke (Urmitz), Toni Mahr (Hillscheid), Anna-Lena Neufeld (Höhr-Grenzhausen), Niklas Oster (Urmitz), Lasse Rommelfangen (Brey), Mohamad Rostom (Koblenz), Felix Sartoris (Höhr-Grenzhausen), Marvin Sauerbrey (Spay), Robin Schmitz (Niederwerth), Matthias Thuir (Nörtershausen), Kirill Tretakov (Wittlich), Joan Vargas (Waldesch), Moritz Wahl (Koblenz), Jannis Wichmann (Bad Ems), Vanessa Ziegler (Nickenich).

Besonders geehrt wurde der Schüler Mohammad Rostom als Jahrgangsbester (Notendurchschnitt 1,3) mit einem Buchpreis des Fördervereins der Carl-Benz-Schule. Außerdem erhielt er einen Preis des Vereins Deutscher Ingenieure, überreicht von Dr. Thomas Kinsky (VDI). Weiterhin erhielt Mohammad Rostom den Preis für hervorragende Leistungen im Fach Mathematik.

Den Preis der Deutschen Physikalischen Gesellschaft erhielt Florian Kern.

Für Bestleistungen in Chemie wurde Daniel Klemmer ausgezeichnet.

Den Preis der Bildungsministerin Stefanie Hubig für „vorbildliche Haltung und beispielhaften Einsatz in der Schule“ erhielt Kirill Tretakov.

Nach oben