Aktivitäten

Informatik in der Lagelogistik

Von sprechenden Westen und selbstfahrenden Robotern

ep 01 300Schülerinnen und Schüler des Beruflichen Gymnasiums Informationstechnik  der Carl-Benz-Schule in Koblenz besuchten das Familienunternehmen Ehrhardt + Partner in Boppard-Buchholz. Das Unternehmen entwickelt Softwarelösungen für die Lagerlogistik und den Materialfluss in Unternehmen.

Zu Beginn informierten Auszubildende und Mitarbeiter von Ehrhardt + Partner die Schülerinnen und Schüler über die vielfältigen Ausbildungsmöglichkeiten im Unternehmen, wie IT-Systemkaufmann, Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung und Fachinformatiker für Systemintegration. Danach konnten die Schülerinnen und Schüler bei einer Rundführung durch das Gebäude die Arbeitsbedingungen hautnah kennenlernen.

Im Anschluss an die Rundführung ging es in ein angrenzendes Hochregallager, welches der Erprobung neuer Technologien und Schulungszwecke dient. An verschiedenen Stationen konnten die Schülerinnen und Schüler die Logistiksoftware direkt erproben. ep 02 300So konnten Waren ein- und ausgelagert werden. Mit Hilfe von Handheld-Geräte, wie diese auch Paketdienste verwenden, wurden die Waren eingescannt und die Aufträge bearbeitet. Auch konnten die Schülerinnen und Schüler eine “Pick-by-Voice-Weste“ erproben. Diese wird per Sprachbefehle gesteuert. Die Waren werden hierbei über einen Scanner der am Handrücken befestigt wird automatisch eingescannt. Mit dieser Technologie bleiben die Hände frei und es muss kein Handheld-Geräte mitgeführt und bedient werden.

Am meisten interessierten sich die Schülerinnen und Schüler jedoch für das fahrerlose Transportsystem “LOE Locative“, mit welchem Waren in einem Unternehmen transportiert werden können. Der “LOE Locative“ folgt dabei einer Line, welche auf den Boden geklebt wird. Durch QR-Codes, welche neben die Linie auf den Boden geklebt werden, können Befehle an den “LOE Locative“ übermittelt werden, wie z.B. “Biege nur zur Packstation nach rechts ab, wenn du einen Warenbehälter transportierst“ oder “Warte, solange bis du einen Warenbehälter übernimmst“ .

ep 03 300Das Aufkleben einer Linie und QR-Code-Befehlen auf den Boden stellt die einfachste Form der Programmierung dar und ist auch für Laien ohne Vorkenntnisse ausführbar. Die Schülerinnen und Schüler waren von dieser innovativen Lösung begeistert. Ähnliche Systeme müssen durch teure Fachkräfte eingerichtet und gewartet werden. Das Programm des “LOE Locative“ zum Folgend einer Linie und der Ausführung  von QR-Code-Befehlen wurde natürlich von Fachinformatikern entwickelt und geschrieben. Im Unterricht des Beruflichen Gymnasiums für Informationstechnik werden kleine Roboter, die auch einer Linie folgen und Befehle per Farbcodes ausführen, programmiert. Das Programm für die Roboter müssen die Schülerinnen und Schüler entwickeln und schreiben. Vor diesem Hintergrund waren die Schülerinnen und Schüler von dem “LEO Locative“ sehr angetan und konnten sich mit dem System direkt identifizieren.

Der Besuch bei Ehrhardt + Partner war eine gelungene Veranstaltung. Ein Großer Dank gilt den Organisatoren.

Nach oben