Aktivitäten

Schnupperausbildung im Rahmen des Ada Lovelace-Projekts Empfehlung

Rundum zufriedene Gesichter bei der ersten Schnupperausbildung an der Carl-Benz-Schule

ada 2017 01Am 22.09.2017 fand zum ersten Mal an der Carl-Benz-Schule die sogenannte Schnupperausbildung im Rahmen des Ada Lovelace-Projekts statt.

Organisiert wurde dieser Projekttag von den Lehrerinnen Frau Grün, Frau Kallwitz und Frau Nieder-Raspiller in Kooperation mit den Verantwortlichen des Ada Lovelace-Projekts der Universität Koblenz-Landau, Frau Justrie und Frau Lange.

An diesem Tag besuchten neun Realschülerinnen

von verschiedenen Realschulen Plus und Integrierten Gesamtschulen aus Koblenz und Umgebung die Carl-Benz-Schule, um dort in verschiedene MINT-Berufe hinein zu schnuppern und Pläne für die eigene schulische und berufliche Zukunft zu schmieden. Die Kollegen der CarlBenz-Schule hatten für die Mädchen insgesamt sechs Stationen zu verschiedenen Themen und Fachbereichen vorbereitet, sodass nach einer kurzen theoretischen Einweisung jeweils praktisch ans Werk gegangen werden konnte.

ada 2017 05So konnten sie im FutureLab wiederum an kleinen Stationen u.a. die VR-Brille ausprobieren und sich mit Themen wie dem „Smart Home“ auseinandersetzen. Die Arbeit mit Mikrocontrollern, die sie dort kennenlernten, setzte sich auch im Bereich Elektro und Kfz-Technik fort, sodass die Realschülerinnen selbst erste Programmierungen durchführen und beispielsweise einen Bobby Car rückwärts einparken durften. Während eine Hälfte der Stationen eher computergestützt war, waren in anderen Stationen, wie der Chemie, der Holztechnik sowie der Metalltechnik Fingerfertigkeit, zum Teil auch handwerkliches Geschick, gefragt. Es wurde experimentiert, 

ada 2017 02

Möbelstücke wurden gezeichnet und der eigene Name wurde in ein Metallherz eingraviert. Da die Realschülerinnen an diesem Tag vier der insgesamt sechs Stationen besuchten, erhielten sie einen breiten Überblick über verschiedene MINT-Berufe und konnten auch das eine oder andere – selbst angefertigte – Andenken mit nach Hause nehmen. Während der Schnupperausbildung wurden sie von acht Schülerinnen der Carl-BenzSchule durch den Tag begleitet 

und erhielten von ihnen nützliche Informationen und Tipps zum Beruflichen Gymnasium oder einer Ausbildung im MINT-Bereich. Auf diesem Wege konnte ein direkter Erfahrungsaustausch von Mädchen an Mädchen über die Rolle von Frauen in MINT-Berufen ermöglicht werden.

ada 2017 03Nach dem aufregenden Tag, der für die Realschülerinnen viele neue, spannende und teilweise auch unerwartete Erfahrungen bereithielt, stand für alle Mädchen fest, dass sich die Schnupperausbildung gelohnt hat und alle Zweifel an einer schulischen oder beruflichen Zukunft im MINT-Bereich aus dem Wege geräumt werden konnten. Auch die Kollegen der Carl-Benz-Schule zogen eine durchweg positive Resonanz und freuen sich schon jetzt auf das nächste Jahr, wenn die Schnupperausbildung in die zweite Runde startet.

ada 2017 04

von Gaby Kallwitz

Nach oben