Aktivitäten

Literatur und Technik Hand in Hand

projektIm Rahmen des Deutsch-Unterrichts bei Frau Schmidt bewiesen die Schülerinnen und Schüler der Klassen BGY IT 14 und BGY 16a kürzlich, dass Literatur und Technik keine voneinander getrennten Bereiche sein müssen und sich eigentlich wunderbar ergänzen. So sollte sich der Deutsch-Grundkurs der Jahrgangsstufe 13 auf kreative Weise

mit der Faust-Tragödie im klassischen Drama Faust von Johann Wolfgang von Goethe auseinandersetzen, während die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 11 den Auftrag erhielten, eine Hälfte von Bertolt Brechts epischem Stück Leben des Galilei kreativ umzusetzen.

projekt 02Nachdem die Grundlagen zu beiden Dramen zuvor im Unterricht gemeinsam erarbeitet worden waren, durften die Schülerinnen und Schüler sich selbst für ein kreatives Projekt in Einzel-, Partner- oder Gruppenarbeit entscheiden. Ausgestattet mit inhaltlichen Leitfragen bzw. Vorgaben vonseiten der Lehrkraft nutzten sie die Unterrichtszeit, um die Szenen in die heutige Sprache umzuschreiben und auf das Wesentliche zu kürzen, bevor sie sich an die eigentliche Projekt-Arbeit machten. Während sich einige Schüler dazu entschlossen, Comics zu zeichnen, griffen andere auf ihr technisches Wissen aus anderen Unterrichtsfächern zurück und kombinierten dies mit ihren persönlichen Interessen. So entstanden u.a. ein Hörspiel und ein Video-Spiel zu Goethes Faust, ein Draw My Life-Video zum Leben des Galilei, zwei Minecraft-Videos sowie zahlreiche Filme zu beiden Dramen – sei es mit „echten“ Schauspielern oder mit Lego-Figuren.

Die Schülerinnen und Schüler arbeiteten dabei stets selbständig und beschäftigten sich auch außerhalb des Deutsch-Unterrichts mit den technischen Aufgaben, wie dem Vertonen und Schneiden. Obwohl die Umsetzung der Projekte weitaus arbeitsintensiver war als die gewöhnliche Lektüre-Arbeit dies gewesen wäre, waren sich alle Schülerinnen und Schüler einig, dass sich der Aufwand gelohnt habe. So sagt eine Schülerin der Klasse BGY 16a rückblickend: „Durch intensives Arbeiten an den Kapiteln konnte man mehr verstehen und nachvollziehen.“ Ein Mitschüler ergänzt: „Der Inhalt wurde immer klarer, da wir ihn uns gegenseitig erklären konnten und umformulieren sollten.“ Doch die Klassen setzten sich nicht nur mit der Thematik der Dramen intensiver auseinander, sondern „das Arbeiten im Team [wurde] gefördert“, wie ein Schüler aus der Klasse BGY IT 14 positiv anmerkte. Ein (fast) einheitliches Feedback aller Schülerinnen und Schüler war, dass solche Projekte gerade für junge Leser ansprechend seien und die Arbeit „Spaß gemacht“ habe.

Eine Auswahl an Projekten finden Sie hier:

 

 

Nach oben