Aktivitäten

RESPEKT: Ein Thema aus dem Leben für den Unterricht von morgen

Besuch der Ausstellung „Respekt- eine Frage der Ehre!?“ der Carl-Benz-Schule Koblenz von Lehramtsstudierenden der Universität Koblenz-Landau

Ausstellung Besuch 3 300Im Rahmen eines Blockseminars zur Gestaltung von Lernumgebungen erforschten 36 Lehramtsstudierende aus dem ersten und zweiten sowie aus dem siebten und achten Semester der Universität Koblenz-Landau am 12.Januar 2019 das Unterrichtsbeispiel „Respekt – eine Frage der Ehre!?“ in der gleichnamigen Ausstellung der Carl-Benz-Schule Koblenz.

Entdeckt werden konnte ein Thema aus der Lebenswelt von Schülerinnen und Schülern der Berufsfachschule I, dass in hoher Relevanz stehend tiefgreifend problematisiert, vielseitig erörtert und konstruktiv für ein Lernen und Leben mit Respekt in Schule und Gesellschaft bearbeitet wurde. Abgebildet über eine kreativ aufbereitete 14 m lange Wandzeitung gewannen so die Studierenden Einsichten in eine bedeutungsrelevante Auseinandersetzung im lehrplankonformen Rahmen und nahmen daraus vielfältige Anregungen für das eigene Gestalten von Lernen und Lehren in Unterricht und Schule mit.

Bild 1 Ausstellung Eingang 300Erlebt wurde in der Carl-Benz-Schule ein Ausstellungskonzept, das über seine Darbietungen im Sichten der Wandzeitung, im Einspielen von Lernvideos über QR-Codes, im Nachspielen einzelner Unterrichtssituationen, im Vernetzen von Unterrichtspraxis mit Unterrichtstheorie und außerdem mit seinem Mitmachangebot zur Gestaltung eines respektvollen Umgangs in Unterricht und Schule sehr beeindruckte. Durch die Ausstellung begleitet und geführt von Herrn Wolfgang Müller, Lehrer für das Fach Sozialkunde und Fachlehrer für die Berufsfachschule I, meldeten so die Lehramtsstudierenden der Universität Koblenz-Landau ihr Verständnis von Respekt schriftlich zurück, stellten sich der Verantwortungsübernahme für einen respektvollen Umgang in Schule und boten Haltungs- und Handlungsvorschläge für ein Beachten, Leben und Gestalten von Respekt vor Ort als auch in der Gesellschaft an. Nachfolgend diese Sichtung von Unterricht und Mitgestaltung von Schulkultur für ihr zukünftiges Lehren betrachtend, stellten die Studierenden die Bedeutung von aktuellen Bezügen aus dem Leben von Schülerinnen und Schülern für das Anlegen von Lernprozessen heraus. Sie wiesen darauf hin, dass mit darin einhergehender emotionaler Betroffenheit ein zielführendes Lernen in kultureller Diversität auch für bildungsferne Schülerinnen und Schüler möglich wird. „Dies einmal mehr“, so ein Studierender, „wenn dazu aktivierende Methoden genutzt, kreative Produkte erstellt, digitale Medien genutzt und Öffentlichkeit mit einbezogen wird.“ „Denn darüber präsentieren jetzt voller Stolz die Schülerinnen und Schüler der Berufsfachschule I ihre Auseinandersetzung und Ausstellung zu Respekt bis zum 28. Januar 2019 einer breiten Schulöffentlichkeit sowie Gästen der Carl-Benz-Schule und nehmen außerdem mit ihren erstellten Produkten am Wettbewerb „Die Gelbe Hand 2018/19“ des Vereins Mach' meinen Kumpel nicht an! – für Gleichbehandlung, gegen Fremdenfeindlichkeit und Rassismus e.V. teil“, so Herr Müller ergänzend.

Beeindruckt von dem eingesehenen und nachbetrachteten Unterricht, von dem miterarbeiteten und -gestalteten Respektleben in Schule und Gesellschaft sowie von dem herzlichen Willkommensein in der Carl-Benz-Schule Koblenz nahmen die Lehramtsstudierenden zahlreiche Anregungen für eine begeisternde Lern- und Bildungsarbeit mit nach Hause; eine Respekt-Betrachtung mit zukünftig eigenen Klassen nicht ausgeschlossen. Sie hinterließen den Schülerinnen und Schülern ein Gästebuch, um sich hierüber noch einmal ausdrücklich für das gezeigte Engagement und jederzeit spürbare Engagement in Schule und darüber hinaus zu bedanken.

(Wolfgang Müller)

Nach oben